Über mich

Mag. Gyuri Bárány, geb. 28.06.1977

Verheiratet, Vater von zwei Söhnen

Trainer und Coach, Musiker und Komponist, Pädagoge

Certified Sociocracy Expert und familylab-Seminarleiter

 

Ich praktiziere lebenslanges Lernen und nutze meinen Alltag, um menschliche Konstellationen und Muster zu erforschen. Ich bringe Führung und Spiel, Kreativität und Struktur, Musik und Mathematik, Bewegung und Sitzfleisch unter einen Hut. 

 

Das Leben ist für mich ein großes Experimentierfeld. Ich lebe in einem soziokratisch organisierten Wohnprojekt, erkunde und begleite alternative Formen der Zusammenarbeit und des Lernens und versuche aus einem Gefühl der Fülle heraus zu agieren.

Meine Vision

Ich bin überzeugt, dass Menschen ihre Potenziale nur in Kooperation richtig aktivieren und leben können. Meine Vision ist eine Welt, in der wir miteinander auf Augenhöhe kommunizieren, konstruktiv zusammenarbeiten, Herausforderungen gemeinsam lösen und einander bei der Potenzialentfaltung und beim lebenslangen Lernen zur Seite stehen – im Beruf wie im Privatleben.

Meine Mission

Ob klassische Hierarchie oder agiles Start-Up – ich unterstütze Sie und Ihr Unternehmen dabei, eine Organisationskultur zu entwickeln, die Motivation und Partizipation erhöht, Potenziale hebt und Herausforderungen konstruktiv begegnet.

Die Wirkung meines Tuns berührt unmittelbar die Werte “Menschenwürde”, “Solidarität und Gerechtigkeit” sowie “Transparenz und Mitentscheidung” der Gemeinwohlbilanz und SDG8 “Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum” der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

Mein Angebot

Ich biete Ihnen und Ihrer Organisation Seminare, Workshops oder Vorträge und bei Bedarf auch Einzeltrainings zu den Themen Führung und Partizipation, speziell in der Ausprägung der soziokratischen Kreisorganisationsmethode.

Ich möchte Sie informieren, Ihre Perspektiven herausfordern, verfestigte Glaubenssätze hinterfragen, mit Ihnen Alternativen erforschen und Sie zum gemeinsamen Experimentieren einladen.

Ich darf dabei auf wunderbare Menschen, MentorInnen und KooperationspartnerInnen zurückgreifen, die mich und meinen Weg stark beeinflussen und unterstützen.

Ich durfte mich in den letzten Jahren vom einsamen Wolf zum Gemeinschaftsmenschen entwickeln und Zugehörigkeit, Kooperation und Kokreation als wirkungsvolle und vor allem menschlich essenzielle Ressource erfahren.